Flugplatz-Restaurant startet mit Wirtin Marina Bertholjotti in eine neue Aera

Das beliebte Flugplatz-Beizli startet in eine neue Aera: Wirtin Marina Bertholjotti sorgt ab sofort für frischen Wind und neuen Elan - das Flugplatz-Restaurant soll ein familiärer Treffpunkt für jung und alt und ein beliebtes Ausflugsziel bleiben.

ERIK SCHWICKARDI

Noch letzte Woche wurde im Flugplatz-Restaurant eifrig gehämmert und gesägt: Die überdachte Gartenterrasse mit Glastüren erstrahlt in neuem Glanz und soll ein gemütlicher und gepflegter Treffpunkt auch für Gruppen bis zu 40 Personen werden. „Ob Fondue- oder Raclette-Abend, ein Firmen-Apéro oder ein Weihnachtsessen – nun haben wir die richtige Location“, freut sich die neue Wirtin Marina Bertholjotti. Einem leichten Facelifting unterzogen wurde auch das weitherum beliebte „Flüüger-Beizli“ und die Speisekarte.

Von Solothurn Beromünster

Bei uns ist jeder willkommen – wir wollen ein Treffpunkt sein für jung und alt.“ Die sympathische Solothurnerin legt Wert auf eine familiäre Atmosphäre. Vor ihrem Take-off im Restaurant Flugplatz darf Marina Bertholjotti auf eine erfolgreiche und langjährige Karriere in der Gastronomie zurückblicken. Die gelernte Hotelfachfrau führte mehr als 15 Jahre selbständig einen Hotelbetrieb. Mehrere Jahre war Marina Bertholjotti auch im Tourismus-Bereich tätig – so im Management des „African Safari Club“ in Mombasa (Kenia). Eine weitere Station führte sie auf den Vierwaldstättersee: Auf dem legendären Dampfschiff „Uri“ war Marina Bertholjotti drei Sommer lang Chef de Service. In den letzten Jahren war sie als Hotelsekretärin und rechte Hand des Chefs des Gasthofs Enge in Solothurn tätig. An vielfältige Turbulenzen ist sich die neue Wirtin also gewohnt – ob mit Giraffen, Elefanten oder stürmischem Wetter. 

Saisonale Speisekarte und Flubag-Teller

Hinter den Pfannen steht neu Küchenchefin Franziska Gutmann. Auf der neuen und gelungenen Speisekarte sind Egli-Knusperli im Körbli, feine Fitness-Teller mit Salaten, Schnitzel und Steaks in allen Variationen genauso zu finden wie Riz Casimir, ein Rindsfilet Stroganoff mit Reis und Gemüse oder ein Zürcher Geschnetzeltes mit Rösti. Für die kleinen Gäste gibt`s Chicken Nuggets, Nüdeli oder Schnipo und ein Flieger-Sujet zum Ausmalen. Von montags bis freitags wird ein preisgünstiges Mittagsmenu mit Suppe, Salat und Hauptgang für 16,50 Franken angeboten. Freitags bis Sonntags ist die Küche durchgehend geöffnet. Je nach Saison werden weitere Spezialitäten wie Wild aufgetischt.

Als spezielle Hommage ans fliegerische Umfeld wird neu der Flubag-Teller, benannt nach der Flugplatzbetreiber-Gesellschaft Flubag, lanciert: Ein zartes Rinds-Entrecôte an hausgemachter Kräuter-Hollandaise-Sauce, Gemüse-Bouquet und Beilage nach Wahl. „Das Flüüger-Plättli mit Fleisch, Käse und Oliven ist die ideale Stärkung für Piloten vor längeren, aber auch kürzeren Flügen“, lacht Marina Bertholjotti. Als Partnerin eines begeisterten Piloten kennt sie deren Bedürfnisse am Boden und in der Luft bestens.

Starter-Brunch im Wintergarten

Offizieller Startschuss des neu eröffneten Flugplatz-Restaurants ist der Starter-Brunch am 15. September. Im neuen Wintergarten fliesst der Prosecco à discretion (für Kinder gibt`s „Rimuss“). Mineralwasser, Fruchtsäfte, Kaffee und Tee sind ebenfalls vorhanden. Es wird ausgiebig zmörgelet mit verschiedenen Brotsorten, Brötli und Gipfeli, hausgemachten Konfitüren, Joghurt und Birchermüesli. Röst und Speck, Eier-Variationen, Käse- und Fleischplatten, ein Salat-Buffet, Kalbsbratwürstli vom Grill und ein kleines Dessertbuffet runden das gluschtige Angebot ab.

Die Flugplatz-Betreibergesellschaft Flubag freut sich, dass mit Marina Bertholjotti eine erfahrene und umsichtige Gastronomin für das Flugplatz-Restaurant gefunden werden konnte. „Wir wünschen Frau Bertholjotti viel Erfolg, Freude und Glück“, erklärt Michael Spanier, Verwaltungsrat der Flugplatz-Betreibergesellschaft Flubag.

Klare Öffnungszeiten und ein gepflegtes Betriebskonzept liegen der Flubag am Herzen. „Schliesslich ist und bleibt der Flugplatz Beromünster ein beliebtes Ausflugsziel für jung und alt – die Gastronomie ist ein wichtiger Bestandteil unseres Flugplatzes.“ Bei schönem Wetter lockt die Terrasse und der grosse Kinderspielplatz. Ganz nah am Pistenrand lassen sich startende und landende Flugzeuge und Helikopter genauso beobachten wie die Fallschirmspringer des Paraclubs Beromünster. Bei einem Znüni, Mittagessen, Feierabend-Apéro oder einem Znacht macht das umso mehr Spass.

Das Flugplatz-Restaurant ist ab sofort wieder geöffnet – en Guete! Marina Bertholjotti und ihr Team freuen sich auf ihre ersten Gäste. (esw) 

Öffnungszeiten Sommer / Herbst: Di-Do 7.30 – 22.00 Uhr. Fr-Sa 7.30 – 23.30 Uhr. Sonntag 8.30 – 22.00 Uhr. Montag Ruhetag.

Starter-Brunch“ im Restaurant Flugplatz Beromünster, SO, 15. September 2019, 09.00-13.00 Uhr. 35 Fr pro Person (Kinder bis 5 Jahre gratis, 5-16 Jahre 1,50 Fr pro Altersjahr). Reservationen unter 041 / 930 12 98.